14.11./1 14.11./2 15.11. 16.11. 17./18.11. 19.11. 20./21.11. 25.11. 29.11.

vorheriger Text nächster Text

Das Wochenende an der Westküste (20. / 21.11.2004)
 

Ich bin wieder da ;-) Und als erstes - ich habe noch nieeeeee soviel Wasser auf einmal um mich herum gesehen (vielleicht weil ich sonst beim Tauchen immer die Augen zu hab...) Wir sind also Samstag früh gestartet - und nach 3,5 Stunden nahezu pünktlich in Galway angekommen. Dort haben wir dann unsere Schlafstelle gesucht - und dort gleich die erste Überraschung: In Dublin ist es gar nicht so einfach, mit einem (eigenen) Laptop ins Internet zu gelangen! Es gibt zwar an jeder Ecke ein Internetcafe - aber die wollen merkwürdigerweise keine Laptops ranlassen... In der Jugendherberge allerdings - gleich ein PC Raum am Eingang, mit mehreren Netzwerkdosen und auch kabellosen Zugängen - und in jeder Ecke hockte jemand und klapperte mit der Tastatur...

Dann haben wir uns Galway angesehen - naja, vom Hocker hat einen die Stadt nicht gerade gerissen... Da war ein Hafen, eine große Kathedrale, ein Weg entlang des Flusses vorbei an alten Häusern und eine zentrale Einkaufsstraße - und dazu viel Wasser von oben ;-) Am Abend sind wir etwas essen gegangen und als wir wieder herauskamen - ein völlig anderes Bild... In der Einkaufsstraße tobte das Nachtleben! Ein Pub neben dem anderen - die meisten hoffnungslos überfüllt, die Straße voll mit Menschen und aus jeder Ecke Musik... Wir haben uns in einige mit reingedrängt und ein wenig irische Musik gehört - und sind dann in die größte Kneipe gegangen.

Dort standen auch einige Musiker auf der Bühne... Die haben wir dann so etwa 2 Stunden beobachtet - aber die wollten so richtig nicht miteinander spielen. Erst stand 10 min der Bassist auf der Bühne und spielte ein wenig vor sich hin - dann kam der Gitarrist hinzu. Als der Bassist das merkte, ist er erstmal verschwunden. Jetzt spielte ein wenig der Gitarrist - dann kam der Schlagzeuger hinzu, sprach kurz mit dem Gitarristen und setzte sich ans Schlagzeug - nur leider verschwand der Gitarrist sofort... - Das ging dann wie gesagt knappe 2 Stunden so, immer abwechselnd!

Plötzlich standen aber alle auf der Bühne - und sogar ein Sänger kam mit hinzu... Und als wir den sahen, war auch sofort der Grund klar für die lange Vorbereitung: Der musste erstmal sein Instrument stimmen... Dann legten die aber los - und das sensationell... Einziges Manko, die Gitarre fiel während des 2. Songs aus - aber das kann ja mal passieren, wenn man so gehetzt und ohne Soundcheck gleich losspielen muss ;-) Um nochmal auf den Sänger zurückzukommen: Sie spielten ein breites Repertoire an Rockmusik - und für jedes Stück hat er sich gezielt vorbereitet... Zuerst Led Zeppelin: Ein großer Schluck Guinness, dann die Rolling Stones: Ein Gläschen Whisky, über Jim Morrison (irgendwas klares) ging's dann weiter zu U2 mit ner guten Pinte Kilkenny - gesungen hat der wirklich fantastisch - aber wer weiß, wie lange noch!!!

Da wir uns am Sonntag aber die Natur ansehen wollten - sind wir dann so gegen Mitternacht wieder los... Heute Morgen der erste Schock: Sonne! Mit einem super Busfahrer und Reiseführer in einem ging's los zu einem Tageskurs vorbei an den Sehenswürdigkeiten... Der hat uns dann gleich den Grund erzählt für das Nachtleben - Galway hat zwei Universitäten mit insgesamt knapp 15.000 Studenten... Da in ganz Galway aber nur etwa 50-60.000 Leute leben, ist das eine ganz gute Quote!

Da es inzwischen aber schon fast 0 Uhr ist, werd ich die Tour erst Morgen beschreiben - und dann auch die Bilder mit liefern - ich sag bisher nur soviel: Das mit der Sonne war nur eine vorübergehende Anomalität!

Jetzt ist alles fertig ;-)))

...Dazu als kleines Rätsel: Wann wurde die Kathedrale erbaut???