14.02.2005
 

Dank unermüdlichen Einsatzes in allen Variationen muss ich meine Liste von letztens noch ein klein wenig verändern - der Wind hat sich nämlich am letzten Wochenende wieder eindrucksvoll um die Spitzenposition beworben... und da man im Bus hier so wunderschön einschlafen kann (hab ich Freitag-Nacht doch gleich mal wieder gemacht - inzwischen kenne ich aber schon alle Abkürzungen nach "Hause" ;-) soll der Wind diese auch bekommen!

Vergessen habe ich letztens das allmorgentliche Aufstehen bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt... In Deutschland wache ich jeden Morgen eigentlich erst so richtig auf, wenn ich mir kaltes Wasser an's Gesicht werfe (oder manchmal auch daneben ;-) In Irland dagegen bin ich nach dem unterderdeckeanziehen im Bad noch so am Zittern, dass ich froh bin, wenn nach einigen Minuten das Wasser endlich anfängt warm zu werden und darunter meine Hände langsam wieder auftauen! Ich schlafe zwar auch nicht gerne wenn es zu warm ist - allerdings fängt zu warm nicht bei +5° an, sondern eher so bei 20°...

Aber die Iren lieben es! Wenn ich gelegentlich mal beim Sport bin, dann ist es in den Hallen so kalt, dass man auch gleich draußen bleiben kann - allerdings kann ich da immer mit einer neuen Erfindung aus Deutschland glänzen: Der LANGEN Sporthose ;-)

Was ansonsten noch so passiert ist??? Ich habe Samstag's erstmal gut ausgeschlafen, nachdem ich etwa um 8 anhand lauter Wind- und Regengeräusche festgestellt habe, neee - heute wird nix mit draußen rumlaufen - außerdem hab ich das ja auch schon in der Nacht gemacht... (s.o. - ich wurde dann nach dem Aufstehen auch gleich gefragt, ob ich in der Nacht noch im Liffey Baden war, weil meine Jacke und Hose ihr Gewicht verdreifacht hatten ;-) Sonntag hat sich der Wind von Nordwest komplett nach Nord gedreht und dabei noch einige Grad eingebüßt (genauso wie der Regen)! Aber das scheint ein weltweites Phänomen zu sein (aus Deutschland kenn' ich das zumindest) - die gesamte Woche durch ist ein Spitzenwetter: Sonnig, mild, kaum Wolken geschweige denn Regen... Allerdings pünktlich Freitag um 12 beginnt der große Untergang... Denn wenn ich jetzt den Blick hoch zu meinem Dachfenster hebe und versuche durch die Eisblumen zu schauen, dann kann ich auch wieder keine Wolke erkennen ;-)

Nächstes Wochenende werde ich mich deshalb aber auf den Weg in Richtung Süden machen - da so ziemlich jeder sagt, dass man die Ecke ganz links unten unbedingt gesehen haben muss ;-)

Dann habe ich gestern eine längere Reportage auf BBC über die Gedenkfeier zum 60. Jahrestag der Bombardierung Dresdens gesehen - da wurden dann auch diverse Leute und Zeitzeugen befragt (und ich habe sogar direkt den Originalton verstanden!), die Frauenkirche gezeigt sowie Bilder der Demonstration - wobei erfreulicherweise nur sehr kurz die wohl ebenfalls dagewesene NPD-Demonstation erwähnt wurde - so dass im Ganzen ein sehr positives Bild von Dresden herüberkam!

 

Abschließen werde ich heute mal damit, weitere Wissenslücken zu füllen! In Dublin befindet sich so etwa alle 500 m ein Spar-Markt (habe ich schonmal geschrieben!) - und ein Belgier hat mir nun endlich erklärt, dass die aus Holland kommen ;-) De spar ist jeweils der Anfangsbuchstabe von wenn alle einträchtig gemeinsam Handeln, dann profitieren alle (also so ähnlich und das jetzt auf Holländisch) und heißt auf Deutsch: Die Tanne! Und deshalb ist die grüne Tanne auch das Symbol an jedem Sparmarkt...


zurück